Wo sind die Grenzen der Homöopathie?

Grenzen sind der Homöopathie gesetzt, wenn die körpereigenen Steuerungsmechanismen
nicht mehr aktiviert werden können, weil Organe zerstört sind wie beispielsweise bei
Leberzirrhose oder jugendlicher Zuckerkrankheit.
Auch bei chirurgischen Problemen (z.B. Knochenbruch, Darmverschluss) sind der Homöopathie Grenzen gesetzt.

Der Heilungsprozess nach einer Operation kann allerdings homöopathisch begünstigt werden.